Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Zevener Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Vereinsblatt

Riesenerfolg für Judoka

Uhr
Trainer Michael Wolf (rechts) mit seinen talentierten Schützlingen Nick Wolf (links), Madita Keen und Kevin Schefer. Foto: Privat

ZEVEN. Die diesjährigen Landes-, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften verliefen für die Zevener U 18-Judoka so erfolgreich wie noch nie. Für den TuS Zeven starteten im Jugendbereich Kevin Schefer und Nick Wolf in ihren jeweiligen Gewichtsklassen. Beide kämpfen seit Jahren erfolgreich auf nationaler Ebene und können auf viele Turniererfolge zurückblicken.

Madita Keen verstärkt die Zevener Judotruppe seit Anfang des Jahres und startet derzeit noch für ihren Heimatverein SV Wietmarschen.

Nick Wolf wurde in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm im Januar bei den Niedersachsenmeisterschaften in Nordhorn Vizemeister und qualifizierte sich damit für die Norddeutschen Meisterschaften in Hollage. Leider konnte er dort aufgrund einer Knieverletzung nicht starten. Mit großem Bedauern konnte er daher nur als Zuschauer zu den Meisterschaften fahren und engagierte sich dort als Betreuer. Kevin Schefer gewann in der Gewichtsklasse bis 43 Kilogramm bei den Landesmeisterschaften ebenfalls die Silbermedaille und stand auch in Hollage auf dem Treppchen. Der 3. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften und die damit verbundene Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften stellt den größten Erfolg seiner bisherigen Judokarriere dar.

Sein Trainer Michael Wolf bescheinigt ihm einen unglaublichen Trainingseifer, denn er trainiert nicht nur zweimal wöchentlich in der Zevener Vereinsturnhalle, sondern fährt außerdem ein- bis zweimal wöchentlich zum Training des S.C. Panthera nach Bremen. Hinzu kommen monatliche Fahrten zum Olympiastützpunkt nach Hannover, wo er zusammen mit seinen Zevener Vereinskameraden schweißtreibende Randori-Einheiten (Übungskämpfe) „genießt“.

In Herne verlief sein erster Kampf sehr ausgeglichen und Kevin verlor erst nach Ablauf der regulären Kampfzeit im Golden Score mit Shido (kleine Bestrafung) wegen Raustreten aus der Matte. Den zweiten Kampf gewann er mit Ippon (voller Punkt) nach einem sehenswerten O-uchi-gari (Wurftechnik „große Außensichel“). Der dritte Kampf verlief wieder sehr ausgeglichen, sein Gegner konnte jedoch einen kleinen Punktvorteil über die Kampfzeit retten, womit bei diesen Meisterschaften noch keine Platzierung für Kevin Schefer heraussprang.

Madita Keen kämpft in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm und hat sich umzugsbedingt Anfang des Jahres der Zevener Judoabteilung angeschlossen. Sie wurde mit offenen Armen empfangen und stellt eine enorme Bereicherung für die Wettkampfgruppe dar. Bereits im letzten Jahr war sie bei den Deutschen Meisterschaften dabei und wusste daher, wie eng die Leistungsdichte hier ist und dass bereits eine kleine Unachtsamkeit bestraft wird. Die Qualifikation erreichte sie, da sie sowohl bei den Landes- als auch bei den Norddeutschen Meisterschaften den zweiten Platz belegte.

In der ersten Runde verlor sie kurz vor Kampfende durch einen Würgegriff ihrer Gegnerin. Den zweiten Kampf konnte sie mit einem Haltegriff nach einem schönen Wurf für sich entscheiden. Im dritten Kampf musste sie in den Golden Score (Verlängerung) und unterlag knapp aufgrund einer Bestrafung. Auch sie konnte sich damit in diesem Jahr noch nicht platzieren. Alle drei Zevener Jung-Judoka gehören noch nicht zum ältesten Jahrgang und haben damit im nächsten Jahr eine weitere Chance auf die Teilnahme an den Deutschen U 18-Meisterschaften.

Auch für Michael Wolf als Trainer der Zevener Wettkampf-Judoka war die Fahrt nach Herne etwas Besonderes, denn als aktiver Kämpfer hat es nie für die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft gereicht. In Herne sah er ein hervorragend ausgerichtetes Turnier mit vielen großartigen Kämpfen und hofft, dass im nächsten Jahr wieder Zevener Judoka die Qualifikation schaffen. Wolf freut sich schon auf die Trainingsarbeit mit seinen Schützlingen, auch aufgrund der Tatsache, dass weitere Talente aus den jüngeren Altersklassen nachrücken und demnächst bei den U 15-Meisterschaften die Gelegenheit haben, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Zevener Judoka trainieren immer dienstags von 18 bis 20 Uhr und freitags von 14.30 bis 19 Uhr in verschiedenen Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen in der Zevener Vereinsturnhalle. Interessierte Anfänger oder Wiedereinsteiger sind herzlich willkommen, gerne auch erst einmal als Zuschauer. (Vb)

SERVICE

Wir über uns
Unser Verlagsgebäude in Zeven

In unserem Verlagsgebäude mitten in Zeven in der Gartenstraße wird die Zevener Zeitung produziert. Ansprechpartner aus den verschiedenen Abteilungen, wie der Redaktion und dem Anzeigenbereich finden Sie hier. Mehr...

Kunden-Service
Telefon: 04281/945-666

Die Zevener Zeitung ist das führende Medium für Zeven und den umliegenden Landkreis. Sie erscheint sechs Mal in der Woche. Unsere Mitarbeiter aus dem Abo- und Anzeigen-Service stehen Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung. . Mehr...