TV, Kino, Kultur

Comeback der Britpop-Ikonen Blur für Konzert in London

Nach langer Pause geht es wieder zurück auf die große Bühne. Die Britpop-Pioniere Bur spielen im Sommer im berühmten Wembley-Stadion in London auf.

Von dpa
14. November 2022
Email senden zur Merkliste
Der britische Musiker Damon Albarn in der Max-Schmeling-Halle. Die britische Rockband Blur kehrt nach mehreren Jahren im kommenden Sommer auf die große Bühne zurück.

Der britische Musiker Damon Albarn in der Max-Schmeling-Halle. Die britische Rockband Blur kehrt nach mehreren Jahren im kommenden Sommer auf die große Bühne zurück.

Foto: Christophe Gateau/dpa

Die britische Rockband Blur („Song 2“, „Beetlebum“) kehrt nach mehreren Jahren im kommenden Sommer auf die große Bühne zurück. Am 8. Juli 2023 werden die Britpop-Ikonen im berühmten Londoner Wembley-Stadion spielen. Das gaben Blur am Montag bekannt. Es ist das erste Mal seit 2015, dass Sänger und Songwriter Damon Albarn, Gitarrist Graham Coxon, Bassist Alex James und Schlagzeuger Dave Rowntree ein gemeinsames Konzert spielen.

„Wir spielen diese Songs wirklich gern und dachten, dass es an der Zeit wäre, es wieder zu tun“, sagte Blur-Frontmann Albarn (54) der Nachrichtenagentur PA. Sein Bandkollege Alex James (53) ergänzte: „Es ist immer etwas Besonderes, wenn wir vier zusammen in einem Raum sind. Es ist ein schöner Gedanke, dass dieser Raum am 8. Juli das Wembley-Stadion sein wird.“ Der Kartenvorverkauf für das Konzert in London beginnt am Freitag. Weitere Auftritte waren zunächst nicht geplant.

Blur hatten 1991 ihr Debüt „Leisure“ veröffentlicht. Mit dem dritten Album „Parklife“ von 1994, das Hits wie „Girls & Boys“, „End Of A Century“ und „To The End“ enthielt, definierte das Quartett den damals aufkommenden Britpop-Sound. Das achte und bislang letzte Blur-Studioalbum „The Magic Whip“ erschien 2015.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Emine Sevgi Özdamar mit Schillerpreis ausgezeichnet
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Theaterpreis: Regisseur Achim Freyer für Lebenswerk geehrt
nach Oben