TV, Kino, Kultur

„Denver-Clan“-Blondine Linda Evans wird 80

Als „Denver-Clan“-Blondine Krystle Carrington wurde Linda Evans in den 80er-Jahren weltberühmt. Nun ist sie 80, lebt weitab von Hollywood - aber Gastrollen sind willkommen.

Von Barbara Munker, dpa
18. November 2022
Email senden zur Merkliste
Die Schauspieler Joan Collins als Alexis Carrington (l-r), John Forsythe als ihr geschiedener Mann Blake Carrington und Linda Evans als seine neue Ehefrau Krystle Carrington in der US-Serie „Denver-Clan“.

Die Schauspieler Joan Collins als Alexis Carrington (l-r), John Forsythe als ihr geschiedener Mann Blake Carrington und Linda Evans als seine neue Ehefrau Krystle Carrington in der US-Serie „Denver-Clan“.

Foto: Bert Reisfeld/dpa

Ein großes Jubiläum feierte Hollywood-Berühmtheit Linda Evans bereits im vergangenen Jahr - unter dem wohl ebenso berühmten Namen Krystle Carrington: es war der 40. Geburtstag des Starts der Hit-Serie „Denver-Clan“. Am 12. Januar 1981 strahlte der Sender ABC die erste Folge des Dauerbrenners aus, in den USA unter dem Namen „Dynasty“ bekannt. Die Kult-Soap machte Evans in der Rolle der engelsgleichen, blonden Krystle, die den fast 25 Jahre älteren Ölmagnaten und Patriarchen Blake Carrington (John Forsythe) heiratet, weltberühmt. 

Ab 1983 holte auch das ZDF die Seifenoper um die Rivalität der beiden reichen Familien Carrington und Colby und deren Ölfirmen im Staat Colorado ins Programm. Legendär war Krystles Zickenkrieg mit Carringtons biestiger Ex-Ehefrau Alexis (Joan Collins), die der blonden Nachfolgerin mit Intrigen das Leben schwer machte. Es ging um Geld, Macht und Sex - 218 Folgen lang. Die preisgekrönte Rolle brachte Evans einen Golden Globe als beste Schauspielerin in einer TV-Dramaserie ein.

Das ist alles lange her. An diesem Freitag (18. November) feiert Evans ihren 80. Geburtstag. Vom Showbusiness hat sich die Schauspielerin längst zurückgezogen, von kleinen Gastrollen abgesehen. Sie lebt weitab von Hollywood auf einem ländlichen Anwesen im US-Staat Washington. Ihren Fans zeigt sich die TV-Ikone aber immer noch mit perfekt gestylter blonder Frisur. Auf Instagram postet Evans Bilder von ihrem Landhaus oder mit Hund ihm Garten. Sie teilt Lebensweisheiten und gelegentlich auch Glamour-Shots aus alten Zeiten. Fans aus aller Welt reagieren mit netten Kommentaren, viele davon auf Deutsch.

Treue Fangemeinde in Deutschland

Hierzulande hat sie offenbar eine treue Fangemeinde. „Ich bekomme mehr Fanpost aus Deutschland als aus jedem anderen Land Europas“, sagte Evans 2020 im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. „Meine tollen deutschen Fans waren immer wundervoll, sehr begeistert und über all die Jahre ein Teil meines Lebens.“ Den Machern der ZDF-Serie „Das Traumschiff“ war es damals gelungen, Evans aus dem Ruhestand zu holen. Im Dezember 2020 spielte sie an der Seite von „Traumschiff“-Kapitän Florian Silbereisen eine Gastrolle.

Neben dem gebürtigen Kölner Udo Kier (78, „Blade“, „Melancholia“) trat sie im vorigen Jahr dann wieder vor die Filmkamera. Die Tragikomödie „Swan Song“ von Todd Stephens dreht sich um einen alternden Friseur (Kier), der eine frühere reiche Kundin (Evans) nach ihrem Tod für das Begräbnis zurechtmachen soll. „20 Jahre nach dem Ende meiner Schauspielkarriere habe ich ein Drehbuch gelesen, zu dem ich einfach nicht nein sagen konnte“, schrieb Evans zum Kinostart im Juli 2021 auf Instagram. Es habe sie zum Lachen und Weinen gebracht und sie wollte von ganzem Herzen Teil dieser bewegenden Geschichte sein.

Blick zurück auf ein bewegtes Leben

Evans, einst als eine der schönsten Frauen Hollywoods hofiert, hat ein turbulentes Leben hinter sich. Der Vater starb, als sie 15 Jahre alt war. Als Teenager habe sie Schauspielklassen besucht, um ihre Schüchternheit zu überwinden, heißt es auf der Webseite von Evans. Hollywood wurde durch einen Werbespot auf die hübsche, brünette Schülerin aufmerksam. Sie ließ die letzten Buchstaben ihres Familiennamens Evanstad fallen, färbte die Haare blond und erhielt 1965 die Hauptrolle in dem erfolgreichen TV-Western „The Big Valley“. Sie spielte Tochter Audra an der Seite von Barbara Stanwyck, die als verwitwete Ranch-Matriarchin auftrat.

Mit 25 Jahren heiratete Evans den Schauspieler und Regisseur John
Derek, dessen Ehe mit Bond-Girl Ursula Andress kurz zuvor geplatzt war. Nur wenige Jahre später entdeckte und verliebte sich Derek in ein 16-jähriges Starlet, die spätere Bo Derek. Auch Evans zweite Ehe mit einem Grundstücksmakler in den 1970er Jahren hielt nicht lange. In den 1990er Jahren war sie dann mit dem „New Age“-Musiker Yanni zusammen. Alle Beziehungen blieben kinderlos.

Mit dem Bild der perfekten Glamour-Queen räumte der „Denver-Clan“-Star später in Interviews auf. Sie habe jahrelang Depressionen gehabt, dann chronische Rückenschmerzen, sagte Evans 2016 in der Fernsehsendung „Entertainment Weekly“. Auch im Interview mit der Zeitschrift „People“ sprach sie 2021 über schwere Lebenskrisen. „Ich musste mir meinen Weg zurück wirklich erkämpfen“, erzählte Evans. Mehrere Rückenoperationen hätten dabei geholfen, die Schmerzen zu überwinden. Nach ihrer jüngsten Filmrolle in „Swan Song“ mit 78 Jahren würde sie nun wieder ihrem geliebten Motto „Alles ist möglich“ vertrauen.

Linda Evans, US-Schauspielerin. Am 18.11.2022 wird der „Denver-Clan“-Star 80 Jahre alt.

Linda Evans, US-Schauspielerin. Am 18.11.2022 wird der „Denver-Clan“-Star 80 Jahre alt.

Foto: Hartmut Reeh/dpa

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Comeback eines Fantasy-Klassikers: „Willow“ in Serie
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

US-Kritiker küren „Tàr“ zum besten Film
nach Oben