Panorama

Gefährliche Verfolgungsfahrt endet im Vorgarten

Die Flucht eines alkoholisierten Paketdienstfahrers vor der Polizei im Kreis Diepholz hat mit einem Unfall in einem Vorgarten geendet. Die Verfolgungsfahrt am Mittwoch begann, als der 48 Jahre alte Fahrer eine Baustellenbeschilderung an einer Grundschule in Bassum-Bramstedt beschädigte und daraufhin dem Stadtmitarbeiter Schläge androhte und ihn beleidigte. Der Paketfahrer flüchtete in Richtung Bassum und ignorierte die Anhaltesignale einer Polizeistreife. Er habe den Beamten sogar den Stinkefinger gezeigt, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. Stattdessen wendete der Fahrer und fuhr mit Vollgas in Richtung Syke.

Von dpa
10. November 2022
Email senden zur Merkliste
Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße.

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße.

Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Der Mann sei teilweise mit mehr als 100 Kilometern pro Stunde durch geschlossene Ortschaften gefahren, habe auf seiner Flucht mehrere rote Ampeln missachtet und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Mehrere Versuche, den Transporter zu stoppen, misslangen. Schließlich verlor der Fahrer die Kontrolle über den Transporter und landete in einem Vorgarten.

Der 48-Jährige und sein ebenfalls betrunkener Beifahrer seien unverletzt geblieben, hieß es. Der Fahrer beleidigte weiter die Beamten. Er wurde zur Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Beifahrer hatte laut Atemalkoholtest einen Wert von 3,5 Promille. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Panorama

Ackerboden ist Boden des Jahres 2023
zur Merkliste

Panorama

Startschuss für weltgrößtes Radioteleskop
nach Oben