TV, Kino, Kultur

Gute Quote für Plasbergs letztes „hart aber fair“

Quotenstarker Abschied: Moderator Frank Plasberg lockte mit seiner letzten ARD-Talkshow 3,59 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme - deutlich mehr als üblich.

Von dpa
15. November 2022
Email senden zur Merkliste
Der Moderator Frank Plaßberg steht nach einer Produktion der Diskussionssendung „Hart aber fair“ im Studio.

Der Moderator Frank Plaßberg steht nach einer Produktion der Diskussionssendung „Hart aber fair“ im Studio.

Foto: Henning Kaiser/dpa

Fernsehmoderator Frank Plasberg hat sich mit einer starken Einschaltquote von der ARD-Talkshow „hart aber fair“ verabschiedet. Sein letzter Gastgeber-Auftritt bei der Runde zum Thema „Ab in die Wüste – wer freut sich auf die WM in Katar?“ lockte am Montagabend ab 21.00 Uhr 3,59 Millionen (13,7 Prozent) an. Für gewöhnlich hatten in den vergangenen Monaten im Schnitt etwa 2,5 bis 3 Millionen die Sendung verfolgt. Ab Januar übernimmt Louis Klamroth.

Zuvor hatten im Ersten 3,94 Millionen (13,9 Prozent) die WM-kritische Reportage „Thomas Hitzlsperger: Katar - warum nur?“ eingeschaltet. Stärkste Sendung zur Primetime war jedoch das ZDF-Drama „So laut du kannst“ mit Friederike Becht, Nina Gummich und Jan Lennart Krauter, das 4,69 Millionen (16,9 Prozent) sahen. Der Thriller dreht sich um eine Vergewaltigung mit K.O-Tropfen. Die Freundin des Opfers sucht in der Oberschicht nach dem Täter.

Mit Inka Bauses Datingshow „Bauer sucht Frau“ auf RTL verbrachten 3,45 Millionen (12,7 Prozent) den Abend. ZDFneo hatte den britischen Krimi „Inspector Barnaby: Stolz, Mord und Vorurteil“ mit Neil Dudgeon, Nick Hendrix und Fiona Dolman im Programm und sprach damit 1,60 Millionen (5,7 Prozent) an. Die Sat.1-Kuppelshow „Hochzeit auf den ersten Blick“ kam auf 1,31 Millionen (5,4 Prozent). Kabel eins strahlte den amerikanischen Actionfilm „Demolition Man“ mit Sylvester Stallone, Wesley Snipes und Sandra Bullock aus, 970 000 Science-Fiction-Fans (3,7 Prozent) saßen vor dem Bildschirm.

Vox hatte die Dokusoap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ zu bieten, dafür entschieden sich 800 000 Leute (3,3 Prozent). Bei ProSieben lief die US-Zeichentrickserie „Die Simpsons“, das verfolgten 480 000 Menschen (1,7 Prozent) auf der Mattscheibe. Die Realityreihe „Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!“ auf RTLzwei hatte 350 000 Zuschauer (1,2 Prozent).

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben