Panorama

Hundert Meter Rosinengebäck: Bremer Klabensaison startet

Mit einem beherzten Schnitt ins Gebäck ist am Donnerstag die traditionelle Klabensaison auf dem Bremer Marktplatz eröffnet worden. Mehr als 100 Meter Klaben haben zwei pensionierte Bäckermeister für den Startschuss gebacken - nicht als Ganzes, sondern in gut portionierten Stücken. Gegen eine Spende konnten sich Passanten den Klaben schmecken lassen. Den Erlös spendet die Bremer Bäcker-Innung an den Bürgerparkverein.

Von dpa
10. November 2022
Email senden zur Merkliste
Klaben wird geschnitten.

Klaben wird geschnitten.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) verglich den Klaben mit Champagner. Beide Spezialitäten genössen EU-weit Namens- und Markenschutz, sagte er bei der Verkostung. Außerdem „stecken auch Trauben drin, wenn auch in getrockneter und nicht ausgepresster Form“.

Der Bremer Klaben ist eine von der EU geschützte Bezeichnung. Unter diesem Namen darf nur verkauft werden, was wirklich aus Bremen und der Region stammt. Der Bremer Klaben ist laut Bäcker-Innung schwerer und saftiger als ein Stollen, da er einen hohen Fruchtanteil hat und mit viel Butter gebacken wird. Die Spezialität fand 1593 im Rat der Hansestadt das erste Mal Erwähnung.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben