Politik

Moskau startet iranische Drohnen wohl von neuem Standort aus

Bisher wurden die „Kamikaze-Drohnen“ von der Krim aus gestartet - nun werden diese verlegt. Der britische Geheimdienst wertet dies als Zeichen dafür, dass Moskau besorgt über die Verwundbarkeit der Krim sein könnte.sefsen

Von dpa
17. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Bei den russischen Angriffen in den vergangenen Tagen wurden laut britischem Geheimdienst auch vom Iran bereitgestellte Drohnen eingesetzt.

Bei den russischen Angriffen in den vergangenen Tagen wurden laut britischem Geheimdienst auch vom Iran bereitgestellte Drohnen eingesetzt.

Foto: Iranian Army/dpa

Moskau soll in seinem Angriffskrieg in der Ukraine nach Einschätzung britischer Geheimdienste iranische Drohnen mittlerweile von einem anderen Standort aus einsetzen als bisher.

Bei den Angriffen auf kritische Infrastruktur in den vergangenen Tagen seien neben luft- und seegestützten Marschflugkörpern höchstwahrscheinlich auch vom Iran bereitgestellte Drohnen eingesetzt worden, die aus der südrussischen Region Krasnodar gestartet worden seien, hieß es im täglichen Kurzbericht des britischen Verteidigungsministeriums auf Twitter.

Zuvor seien solche Drohnen hauptsächlich von der Schwarzmeer-Halbinsel Krim aus gestartet worden, die Russland 2014 völkerrechtswidrig annektiert hatte. Die Briten werten die Verlagerung als Zeichen dafür, dass Moskau besorgt über die Verwundbarkeit der Krim sein könnte. Außerdem sei es für die Russen am neuen Standort einfacher, Nachschub zu organisieren, da die Waffen mutmaßlich im russischen Gebiet Astrachan ankämen, das näher liegt.

Das britische Verteidigungsministerium veröffentlicht seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine Ende Februar unter Berufung auf Geheimdienstinformationen täglich Informationen zum Kriegsverlauf. Damit will die britische Regierung sowohl der russischen Darstellung entgegentreten als auch Verbündete bei der Stange halten. Moskau wirft London eine Desinformationskampagne vor.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Politik

USA: Videos von tödlichem Polizeieinsatz veröffentlicht
nach Oben