Panorama

Tödliches Klassentreffen - „Ein starkes Team“ im ZDF

Zum 90. Mal ermittelt im ZDF „Ein starkes Team“. Ihr neuester Fall führt Linett Wachow in die eigene Vergangenheit. Am Tag des Abiturtreffens wird vor laufender Kamera eine frühere Klassenkameradin getötet.

Von Ute Wessels, dpa
12. November 2022
Email senden zur Merkliste
Anh Hübner (Minh-Khai Phan-Thi, l) beantwortet die Fragen der Kommissare Otto Garber (Florian Martens) und Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck).

Anh Hübner (Minh-Khai Phan-Thi, l) beantwortet die Fragen der Kommissare Otto Garber (Florian Martens) und Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck).

Foto: Katrin Knoke/ZDF/dpa

TV-Kommissarin Linett Wachow ist via Internet live dabei, als ihre einstige Schulkameradin Nadja getötet wird. Eigentlich wollte Linett das für den Abend geplante Abiturtreffen schwänzen, nun muss sie doch hin - und zwar dienstlich. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Otto Garber ermittelt sie im Kreise ihrer früheren Schulklasse. Dabei stellt sie sich auch eigenen emotionalen Verletzungen.

Das ZDF zeigt den Krimi „Ein starkes Team - Schulzeit“ am Samstag um 20.15 Uhr. Das Drehbuch stammt einmal mehr aus der Feder von Autor Leo P. Ard, sehenswert umgesetzt hat es Regisseur Martin Kinkel.

Unter dem Motto „Ich berge unseren Schatz“ will Nadia (Hanna Jürgens) im Stadtpark Kapseln mit Botschaften ausgraben, die die Schüler damals für das Abiturtreffen verfasst haben. Und weil Nadia nach Ansicht von Linett (Stefanie Stappenbeck) den großen Auftritt liebt, überträgt die Schulkameradin die Buddel-Aktion live im Internet. Plötzlich wird Nadia angegriffen und fällt tot vor die Kamera, die Übertragung wird abgebrochen, der Täter bleibt unerkannt. Entsetzt starrt Linett auf den Bildschirm. „Und schon gehste doch zum Klassentreffen“, merkt Otto Garber (Florian Martens) trocken an.

Am Tatort stellt Kollege Garber schnell fest, dass Linett nicht gut auf Nadia zu sprechen ist: „Jetzt mal Klartext: Du konntest Nadia Weihenheim nicht leiden...“, sagt er. Da fällt ihm Linett ins Wort: „... und ich fang‘ damit auch jetzt nicht an, ok?“ So wie Linett geht es offenbar auch anderen aus der Schulklasse. Mit ihrer Arroganz hatte sich Nadia etliche Feinde gemacht. Von Stieftochter Juna (Harriet Herbig-Matten) wurde sie regelrecht gehasst.

Hendrik und Anh Hübner (David Rott und Minh-Khai Phan-Thi) gingen ebenfalls mit Linett in die Klasse, die beiden sind verheiratet und betreiben eine Fischzucht. Sie scheinen sich gut mit Nadia verstanden zu haben. Das Wiedersehen reißt bei Linett eine alte Wunde auf, war sie doch einst in Hendrik verliebt.

Ein weiterer Klassenkamerad, Matthias Lindemann (Christian Ehrich), ist inzwischen als Notar tätig. Von ihm erfährt die Kommissarin, dass es zwischen Nadia und den Hübners wohl Probleme gab wegen eines Grundstückes. Das wollten die Hübners für ihre Fischzuchtanlage von Joachim Zehner (Jürgen Heinrich) kaufen, dem Vater der Klassenkameradin Ulrike. Nadia grätschte dem Kauf dazwischen.

Linett muss nun ihre persönlichen Empfindungen hinten anstellen, um den Fall lösen zu können. Das fällt ihr schwer, auch weil Ulrike nach einem Unfall vor 25 Jahren im Koma liegt. Sie ist fast die einzige aus der ehemaligen Klassengemeinschaft, die Ulrike ab und zu am Krankenbett besucht - wohlwissend, dass Ulrike nie wieder aufwachen wird. Linetts Kollege Garber spürt, wie nahe ihr die Ermittlungen gehen.

Wie wichtig Freundschaft ist, zeigt sich auch im Kommissariat: Sputnik (Jaecki Schwarz), Garbers Ex-Volkspolizei-Kollege aus DDR-Zeiten, steht vor dem Rauswurf. Da ist „Ein starkes Team“ gefragt. Die Kollegen solidarisieren sich.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Panorama

Ackerboden ist Boden des Jahres 2023
nach Oben