NORD|ERLESEN

Sanierung der „Grönland“ dauert länger

Wo ist eigentlich die „Grönland“ abgeblieben? In Dänemark. Und das seit zehn Monaten. Dort liegt das 154 Jahre alte Museumsschiff des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) hoch und trocken in der Werft. Eigentlich sollten nur einzelne Planken ausgetauscht werden. Inzwischen ist das Auftragsvolumen aber erheblich gewachsen.

Hoch und trocken liegt die hölzerne Lady in einer Halle der dänischen Werft Hvide Sande Shipyard. Damit die „Grönland“ in Fahrt bleiben kann, müssen mehr Holzarbeiten als geplant ausgeführt werden.

Hoch und trocken liegt die hölzerne Lady in einer Halle der dänischen Werft Hvide Sande Shipyard. Damit die „Grönland“ in Fahrt bleiben kann, müssen mehr Holzarbeiten als geplant ausgeführt werden.

Foto: Kröger/DSM

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben