NORD|ERLESEN

Arbeiten zwischen Esel und Wollschwein

Arbeiten mitten in der Natur und in der Mittagspause die Seele zwischen Eselweide, Karpfenteich oder Wollschweinstall baumeln lassen? Das soll ab 1. April im Landpark Lauenbrück Wirklichkeit werden. Coworking heißt das neue Modell, das Interessierten einen kreativen Arbeitsplatz bietet. Familie von Schiller geht für acht Wochen in die Testphase, um die Resonanz in der Region für das Arbeiten im Grünen zu ermitteln.

Im Landpark Lauenbrück ist mobiles Arbeiten ab 1. April möglich. Vier Plätze stehen im Moment zur Verfügung.

Im Landpark Lauenbrück ist mobiles Arbeiten ab 1. April möglich. Vier Plätze stehen im Moment zur Verfügung.

Foto: Harder-von Fintel

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Zeven

Lebenshilfe: Vollgepackter Startschuss ins Ausbildungsjahr
zur Merkliste

Deutschland & Welt

Arbeitsrecht: Diese Regeln gelten für Überstunden
nach Oben