NORD|ERLESEN

Bremerhaven: Wo bleibt die Fähre als Drehbrücken-Ersatz?

„Wir warten dringend darauf“, sagt Matthias Hasselder. Seit der Havarie der Drehbrücke muss der Geschäftsführer von Heuer Logistics Umwege, Mehraufwand und höhere Kosten in Kauf nehmen. Er wartet, dass endlich die Fähre als provisorische Überquerungshilfe die Lücke schließt, die der Zusammenbruch der Brücke am Gründonnerstag vor einem Jahr hinterlassen hat. Im April, so heißt es, soll die Fähre ihren Betrieb aufnehmen.

Ein Jahr nach der Havarie der Drehbrücke soll eine Fähre die Verbindung zur Columbusinsel wieder herstellen. Derzeit wird an der Straße zu den Rampen gebaut, zwischen denen die Fähre als Ponton gelegt werden kann.

Ein Jahr nach der Havarie der Drehbrücke soll eine Fähre die Verbindung zur Columbusinsel wieder herstellen. Derzeit wird an der Straße zu den Rampen gebaut, zwischen denen die Fähre als Ponton gelegt werden kann.

Foto: Scheer

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
nach Oben