NORD|ERLESEN

Bremerhavenerin trauert um Stute Whisky

Wenn die junge Pferdebesitzerin aus Bremerhaven, die namentlich nicht genannt werden möchte, vom vergangenen Weihnachtsfest erzählt, dann kämpft sie noch immer mit den Tränen. Denn das Fest war für sie alles andere als besinnlich. Am zweiten Weihnachtstag musste sie ihre 13-jährige Stute Whisky, die beim Reitverein Spaden untergebracht war, wegen einer schweren Kolik einschläfern lassen. Verursacht wurde diese vermutlich durch unsachgemäße Fütterung von Spaziergängern.

Schon vor dem Vorfall hingen auf dem Gelände des Spadener Reitvereins Schilder mit Warnhinweisen, nach dem Tod von Stute Whisky wurden diese noch einmal erweitert. Im Hintergrund das Areal, auf dem Whisky am Tag ihrer Erkrankung stand.

Schon vor dem Vorfall hingen auf dem Gelände des Spadener Reitvereins Schilder mit Warnhinweisen, nach dem Tod von Stute Whisky wurden diese noch einmal erweitert. Im Hintergrund das Areal, auf dem Whisky am Tag ihrer Erkrankung stand.

Foto: Seelbach

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

nach Oben