NORD|ERLESEN

Corona-Verordnung: „Wer soll das noch verstehen?“

Der Landkreis Wesermarsch zählt weiterhin zu den sechs Hochinzidenzkommunen in Niedersachsen. Die neue Corona-Verordnung sieht vor, dass in Kommunen mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 dem Einzelhandel auch kein Terminshopping erlaubt ist. In der Verordnung gibt es jedoch ein Schlupfloch, das Anprobe- und Bemusterungstermine erlaubt. Was das genau bedeutet, hat die niedersächsische Staatskanzlei nun definiert.

Die Staatskanzlei hat definiert, dass ein individuell bestelltes Kleidungsstück – zum Beispiel ein neuer Anzug – im Geschäft anprobiert werden darf, das Anprobieren einer Jeans ist jedoch nicht erlaubt.

Die Staatskanzlei hat definiert, dass ein individuell bestelltes Kleidungsstück – zum Beispiel ein neuer Anzug – im Geschäft anprobiert werden darf, das Anprobieren einer Jeans ist jedoch nicht erlaubt.

Foto: Archiv

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Elsdorferin verpasst Bronzemedaille um Haaresbreite
zur Merkliste

Politik

Grünen-Wahlkampfveranstaltung mit Wirtschaftsminister Habeck
nach Oben