NORD|ERLESEN

Coronakrise: Politiker-Profilierung am runden Tisch

Schon jetzt ist klar: Wenn die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 22. März das nächste Mal über die Corona-Maßnahmen beraten, wird es wieder ein langer Abend. Jeder Länderchef wird bemüht sein, mit dem besten Vorschlag zu punkten. Profilierung ist vorprogrammiert. So war es auch beim letzten Bund-Länder-Gipfel am 3. März. Wie stark wird das von Wahlen beeinflusst? Am Sonntag wird in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gewählt, die Bundestagswahl steht am 26. September an. Darüber sprach Denise von der Ahé mit dem Bremer Politikwissenschaftler Professor Andreas Klee.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), konferieren per Videoschalte mit den Ministerpräsidenten der Länder. Am 22. März findet der nächste Bund-Länder-Gipfel zu den Corona-Maßnahmen statt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), konferieren per Videoschalte mit den Ministerpräsidenten der Länder. Am 22. März findet der nächste Bund-Länder-Gipfel zu den Corona-Maßnahmen statt.

Foto: picture alliance/dpa/Bundesregierung

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Panorama

Corona-Pandemie verschärfte Bewegungsmangel bei Schülern
nach Oben