NORD|ERLESEN

Deichbrand in Wanhöden wird wieder geschoben

Abstand, Corona-Tests, Alkoholverbot: Die Deichbrand-Veranstalter haben über alle möglichen Szenarien nachgedacht. Doch ein „Festival light“ kommt für die beiden Gründer und Veranstalter Marc Engelke und Daniel Schneider nicht infrage. Letztlich hätten die Infektionszahlen und die schleppende Impfkampagne den Ausschlag gegeben, das Open Air in Wanhöden vom Sommer 2021 auf den 21. bis 24. Juli 2022 zu verschieben. „Wir sind unfassbar traurig“, betonen Engelke und Schneider.

Deichbrand 2019: Bilder wie dieses wird es nach der erneuten Festivalabsage auch im Sommer dieses Jahres in Wanhöden nicht geben.

Deichbrand 2019: Bilder wie dieses wird es nach der erneuten Festivalabsage auch im Sommer dieses Jahres in Wanhöden nicht geben.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Watt’n Bad weiter auf Sparkurs
nach Oben