NORD|ERLESEN

Diese Frau kümmert sich um Bulgaren und Rumänen in Bremerhaven

Wenn man sich mit Armut in Bremerhaven beschäftigt, muss man auch die 4000 Menschen aus Bulgarien und Rumänien in den Blick nehmen, die hier leben. Die Familien sind häufig von Armut betroffen. Sie sprechen die Sprache oft nicht, wollen nicht auffallen – und sind so besonders oft Opfer von Lohn-Ausbeutung. Dr. Margaret Brugman von der AWO berät diese Menschen und berichtet im Gespräch mit Jens Gehrke, wie die Neuzugewanderten in Bremerhaven das Glück oder zumindest ein besseres Leben suchen.

Margaret Brugmann, die sich mit den Sorgen und Nöten von Bulgaren und Rumänen in Bremerhaven beschäftigt.

Margaret Brugmann, die sich mit den Sorgen und Nöten von Bulgaren und Rumänen in Bremerhaven beschäftigt.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben