NORD|ERLESEN

Energiefressern auf der Spur

In den Ferien verbraucht eine Schule weniger Energie. Logisch. Doch was ist, wenn die Heizung auf voller Stufe bollert, obwohl gerade niemand die Räume nutzt? Damit genau solche Fälle nicht passieren, will die Stadt Geestland mit Fördergeld aus dem Projekt Smart-City-Projekt in ihren Liegenschaften ein Funknetzwerk einbauen lassen. Damit sollen Energieverbräuche künftig mehrmals täglich erfasst werden können.

Bauhof-Mitarbeiter Lars Pargmann kontrolliert den Wasserzähler im Langener Feuerwehrhaus, das als eines von rund 80 städtischen Gebäuden mit intelligenten Sensoren ausgestattet werden soll. Bisher wurden die Zähler für Strom, Gas und Wasser in den Liegenschaften einmal pro Jahr abgelesen. Mit dem Funknetzwerk werden die Verbräuche schon bald täglich erfasst.

Bauhof-Mitarbeiter Lars Pargmann kontrolliert den Wasserzähler im Langener Feuerwehrhaus, das als eines von rund 80 städtischen Gebäuden mit intelligenten Sensoren ausgestattet werden soll. Bisher wurden die Zähler für Strom, Gas und Wasser in den Liegenschaften einmal pro Jahr abgelesen. Mit dem Funknetzwerk werden die Verbräuche schon bald täglich erfasst.

Foto: Privat


zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit der VR-Brille in den klimaneutralen Kurzurlaub
nach Oben