NORD|ERLESEN

Entenfüttern – eine Tradition, die krank macht

Ein Burggraben und zwei Schubkarren mit Brot. Hausmeister Mirko Leenders hat schon Fahrräder, Fahrradständer und jede Menge Müll aus dem Burggraben in Bad Bederkesa gezogen, auch Brotlaiber gehören regelmäßig zu seinen Funden. Doch so viel Brot auf einmal hat selbst er noch nicht gesehen. Warum die Liebe zum Entenfüttern keine Tierliebe ist, erklärt Bernd Quellmalz, Regionalgeschäftsführer des Bunds für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Ein Mann steht auf einem Gullideckel am Burggraben Bederkesa.

Der Platz vor der Burg soll eigentlich dazu dienen, die Vögel beobachten zu können. Menschen nutzen ihn aber auch, um Wasservögel wie Enten zu füttern – oder altes Brot zu entsorgen.

Foto: Gallas

„Komm, Kind, wir wollen Enten füttern gehen!“ Viele werden diesen Satz so oder so ähnlich von den eigenen Eltern oder Großeltern gehört haben. Schnell noch altes Brot eingepackt und ab an die nächste Wasserstelle. Entenscharen, mancherorts auch wenig scheue Gänse und Schwäne, rasen auf die knisternde Tüte zu: Das muntere Füttern kann beginnen. Doch nur die wenigsten Menschen wissen, dass sie damit weder den Tieren noch dem See, oder wie in diesem Fall dem Burggraben, etwas Gutes tun. „Brot enthält zu viele Kohlenhydrate. Das können Vögel nicht verdauen. Außerdem enthält es Salz und zu viel Fett. Die Vögel verfetten und schauen sich selbst nicht mehr nach Nahrung um“, sagt Bernd Quellmalz. Schlimmer noch sei, dass das trockene Brot im Magen aufquillt und dem Körper Flüssigkeit entziehe. Mit vollen Mägen würden die Wasservögel daraufhin nicht ausreichend trinken. Dennoch erfreut sich der „Freizeitsport Entenfüttern“ großer Beliebtheit.

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

„Wetten, dass..?“: Bremerhavener erkannte Wurst am Wurstwasser
zur Merkliste

Cuxhaven

Klinik Land Hadeln steht auf Prüfstand der Finanzpolitiker
nach Oben