NORD|ERLESEN

Greensill-Affäre und Nordenham: „Man hätte einfach nur googeln müssen“

„Wir sind Opfer krimineller Machenschaften geworden.“ Das hat Carsten Seyfarth am 8. März zu unserer Zeitung gesagt. Danach hat Nordenhams Bürgermeister keine Anfragen zum Greensill-Skandal mehr beantwortet und auf die heutige öffentliche Sitzung des Stadtrates in der Friedeburg (18 Uhr) verwiesen. Vorab haben die Ratsmitglieder eine Stellungnahme der Verwaltung zugeschickt bekommen, in der unter anderem auf ein gutes Rating der Bank verwiesen wird. Wirtschaftsexperte Christian Kirchner klärt im Interview mit Christoph Reiprich auf, dass Greensill für das Rating bezahlt hat und er erklärt, warum die Finanzaufsichtsbehörde BaFin niemanden über laufende Ermittlungen im Vorfeld warnen darf.

Die Greensill-Affäre ist heute Thema im Nordenhamer Stadtrat.

Die Greensill-Affäre ist Thema im Nordenhamer Stadtrat.

Foto: dpa

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wenigstens eine Teil-Lösung in Sicht
nach Oben