NORD|ERLESEN

Greensill-Drama in Nordenham: Debatte ums verlorene Geld

Solch ein Interesse erlebt der Nordenhamer Stadtrat selten. Dutzende von Bürgerinnen und Bürgern bekamen gar keinen Platz in der Friedeburg und mussten wieder abziehen. Der Balkon und der Wilhelm-Müller-Saal der Stadthalle waren mit ihren 48 Corona-konformen Sitzplätzen ausgebucht. Im Saal waren zwei Fernsehteams unterwegs. Es ging aber ja auch um viel: um die 13,5 Millionen Euro, die die Stadt bei der inzwischen insolventen Greensill-Bank angelegt hat und die wahrscheinlich verloren sind.

Das hat Seltenheitswert: Fernsehteams bei einer Sitzung des Nordenhamer Stadtrats.

Das hat Seltenheitswert: Fernsehteams bei einer Sitzung des Nordenhamer Stadtrats.

Foto: Heilscher

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Nordenham

In Nordenham kann man das ganze Jahr Schlittschuh laufen
nach Oben