NORD|ERLESEN

Greensill: Nordenham bangt um 13,5 Millionen Euro

Im Skandal rund um die Bremer Privatbank Greensill müssen zahlreiche deutsche Kommunen mit millionenschweren Verlusten rechnen. Dazu gehört auch die Stadt Nordenham. Das teilte Dezernent Bert Freese am Freitag schriftlich mit. Es geht um 13,5 Millionen Euro, die nicht abgesichert sind.

Bei der Greensill-Bank in Bremen hat die Stadt Nordenham 13,5 Millionen Euro Steuergelder eingelagert. Das Geld könnte für immer futsch sein.

Bei der Greensill-Bank in Bremen hat die Stadt Nordenham 13,5 Millionen Euro Steuergelder eingelagert. Das Geld könnte für immer futsch sein.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Spieka-Neufeld: Millionen für höheren Nordseedeich
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Sonnenplätze in der Wesermarsch
nach Oben