NORD|ERLESEN

Greensill: Pleite mit Ansage mit Folgen für Nordenham

13,5 Millionen Euro sind wahrscheinlich weg, weil die Stadt Nordenham sie ohne Einlagensicherung bei der Greensill-Bank in Bremen angelegt hat, die zu einem australisch-britischen Bankenkonsortium gehört, das der Insolvenz entgegensteuert. Fachleute sagen, dass es schon vor Monaten Hinweise darauf gab, dass Greensill nicht seriös arbeitet. Greensill ist nicht die einzige Panne der Nordenhamer Stadtverwaltung in den vergangenen Monaten, aber gewiss die mit Abstand größte.

Bereits im August vergangenen Jahres berichtete die "Börsenzeitung" über Unregelmäßigkeiten bei der Greensill-Bank.

Bereits im August vergangenen Jahres berichtete die "Börsenzeitung" über Unregelmäßigkeiten bei der Greensill-Bank.

Foto: Schuldt/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Sonnenplätze in der Wesermarsch
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wenigstens eine Teil-Lösung in Sicht
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ein Bremerhavener ist immer nah dran am Tatort Bremen
nach Oben