NORD|ERLESEN

Hagener Rat stimmt erneut gegen Aldi-Umzug in die Ortsmitte

Der Umzug des Aldi-Marktes in die Hagener Ortsmitte ist endgültig vom Tisch. Wie vor knapp einem Jahr stimmten die Ratsmitglieder am Donnerstagabend erneut gegen eine Ansiedlung des Discounters am Amtsdamm 55. Auch eine Erweiterung im Gewerbegebiet ist nach jetzigem Stand nicht möglich. Wie es nun weitergeht, ist völlig offen. Der Aldi-Konzern hält sich bedeckt.

Der Aldi-Markt muss im Hagener Gewerbegebiet bleiben. Der Gemeinderat stimmte erneut gegen einen Umzug des Discounters an den Amtsdamm 55.

Der Aldi-Markt muss im Hagener Gewerbegebiet bleiben. Der Gemeinderat stimmte erneut gegen einen Umzug des Discounters an den Amtsdamm 55.

Foto: Mark Schröder

Am Ende der Diskussion in der Driftsether Mehrzweckhalle fühlten sich viele Anwesende an den 25. März 2021 erinnert. Bereits damals stand der Aldi-Umzug an gleicher Stelle auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Wie damals votierte die Mehrheit der Ratsmitglieder gegen die Pläne, und wie vor knapp einem Jahr verließen der Beverstedter Projektentwickler Rainer Gloy und Aldi-Expansionsleiter Detlef Müller enttäuscht den Saal.

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben