NORD|ERLESEN

Interview: Zevener Arzt plädiert für eine Männerquote in Arztpraxen

Der Zevener Kinder- und Jugendarzt Hanns-Ulrich Leisterer spricht im Interview über anstehende Klinikschließungen und Einschränkungen der Bürgerbeteiligung. Er diagnostiziert eine „Feminisierung“ der Kinderheilkunde und kritisiert die Fesseln, die niedergelassenen Ärzten mit der Telematik angelegt werden. Kritik übt Leisterer an den Kommunalpolitikern, denen er vorwirft, angesichts der Lage der medizinischen Versorgung den Kopf in den Sand zu stecken.

Eine angehende Ärztin hält am 12.04.2016 in einer Klinik in Dresden (Sachsen) ein Stethoskop in der Hand. Am 15.05.2017 äußert sich niedersachsens Sozialministerin Rund (SPD) zur gesundheitlichen Versorgung im ländlichen Raum.

Niedergelassene Ärzte auf dem Land finden schwer Nachfolger. Kinder- und Jugendärzte sind wie Goldstaub, meint der Zevener Praxisinhaber Leisterer.

Foto: Arno Burgi/dpa (Symbolfoto)

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Brake

Unfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden in Elsfleth
zur Merkliste

Rotenburg

Hat Mutter aus Sottrum ihren Sohn verhungern lassen?
nach Oben