NORD|ERLESEN

Mit Wohlfühlfaktor von Holland nach Bremerhaven

Aus den Schichten der Sedimentkörner im Ozeanboden liest Dr. Michèlle van der Does Erdgeschichte ab. Seit April 2019 tut sie dies am Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven. Dafür ist die Geowissenschaftlerin (30) mit ihrem Lebensgefährten, dem Mediendesigner Rob van der Burg (33), nach Bremerhaven gezogen. Von Noord-Holland, der Halbinsel zwischen der Nordsee und dem IJsselmeer, an die Weser. Kater Cookie, edelgrau gescheckt und neugierig, hat sich sein Reich in der Wohnung in Lehe längst eingerichtet.

Michèlle van der Does, Rob van der Burg

Da Michèlle van der Does im Alfred-Wegener-Institut arbeitet, ist das AWI-Gebäude an der Doppelschleuse ein zentraler Ort für die Geowissenschaftlerin und ihren Mann Rob van der Burg.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

„In Bremerhaven bleibe ich“
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

DAH: Architekt spricht über Flüchtlings-Porträts
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Der Bauer fand auf dem Flugplatz einen prima Job
nach Oben