NORD|ERLESEN

Kulturstaatsrätin Emigholz zur Lage der Kultur unter Corona-Bedingungen

Wie geht es den Kultureinrichtungen in Bremerhaven? Danach hat sich die NORDSEE-ZEITUNG in einer Serie erkundigt. Einige stehen kurz vor dem Aus, andere konnten sich mit den Corona-Vorschriften halbwegs arrangieren. Zum Abschluss haben wir die Bremische Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz nach ihrer Einschätzung gefragt. Sie hatte jüngst, zu Gast im Stadttheater, eine flammende Rede für den Erhalt der kulturellen Vielfalt gehalten. Im Gespräch mit Kulturredakteur Sebastian Loskant wirbt die SPD-Politikerin für einen engeren Schulterschluss von Bremen und Bremerhaven, um die Folgen der Krise zu bewältigen.

Carmen Emigholz

„Ich bewundere, wie sich Bremerhaven trotz aller Krisen der Vergangenheit im Kulturbereich aufgestellt hat“. Die Bremische Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz möchte die Zusammenarbeit zwischen den Städten verstärken.

Foto: CHRISTINA KUHAUPT

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wirtschaft

Wissing betont engere Zusammenarbeit deutscher Häfen
nach Oben