NORD|ERLESEN

Ladenetz: E-Auto-Boom rollt auf Bremerhaven zu

Die Zahl der Elektrofahrzeuge nimmt bundesweit zu, nicht zuletzt dank der massiven Förderung für neue „Stromer“. Der Druck wächst, im Stadtgebiet eine Ladesäule zu finden. Wer in einem eigenen Haus wohnt und sich eine eigene kleine Stromtankstelle (Wallbox) installieren lassen kann, ist fein raus. Auch für Mieter oder Wohnungseigentümer in Wohnanlagen mit Tiefgaragenplatz oder festem Stellplatz ist es einfacher geworden, eine Genehmigung für eine Wallbox zu bekommen. Doch was machen Mieter, die ihr Auto irgendwo an der Straße abstellen müssen? Hilft ihnen das öffentliche Ladenetz weiter?

Eine elektrische Ladesäule für ein Auto.

Das Angebot an E-Ladesäulen ist in Bremerhaven übersichtlich. Einige Stadtteile haben gar keinen öffentlichen Zugang.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

E10: Wieso wird es nicht getankt?
zur Merkliste

Wirtschaft

Banken stützten Börsengang mit Hunderten Millionen Euro
nach Oben