NORD|ERLESEN

Letzte-Hilfe-Kurse: Was am Ende eines Lebens wichtig ist

Erste Hilfe bei Notfällen zu leisten gilt als selbstverständlich. Nicht so verbreitet ist die Letzte Hilfe. Die stellt das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende in den Fokus. Doch es gibt Kurse für jedermann, um das „kleine 1x1 der Sterbebegleitung“ zu erlernen, Laien mit Grundwissen auf das Abschiednehmen vorzubereiten. Wie hilfreich das sein kann, wissen Gudrun Wahlers aus Nartum und Bärbel Klindworth aus Sauensiek, die gemeinsam solche Kurse in Zeven leiten.

Letzte Hilfe: Kurse vermitteln das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende.

Manchmal reicht es, einfach da zu sein und die Hand eines Menschen zu halten.

Foto: Reinhardt/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.

*Einmalig buchbar für Neu-Abonnenten, die sich erstmalig registrieren.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben