NORD|ERLESEN

Liegeplatz der „Dorsch“ im Fischereihafen wird verlängert

Ob es der impulsive Brandbrief an die Häfensenatorin Dr. Claudia Schilling und Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz war, oder das Bekanntmachen des Themas über NORD|ERLESEN: In jedem Fall hat die Fischereihafenbetriebsgesellschaft (FBG) der alten Lady „Dorsch“ und ihrer verjüngten Crew einen Aufschub genehmigt. Liegeplatz und Gestattung für Rundfahrten im Fischereihafen wurden für ein Jahr verlängert.

Die "Dorsch" ruht auf Stützen im Fischereihafen.

Während der Vorbereitungen für den Schiffs-TÜV gab es gute Nachrichten. Die Fischereihafenbetriebsgesellschaft (FBG) hat der „Dorsch“ den Liegeplatz um ein Jahr verlängert. Das freut (von links) Frank Piskol und Oliver Seibel.

Foto: Hilkia Lampe

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

E10: Wieso wird es nicht getankt?
nach Oben