NORD|ERLESEN

Nach 125 Jahren bleibt bei Bäcker Meyn in Nordholz der Ofen kalt

Das Bäckerhandwerk hat sich gewandelt. Beschränkte sich ein Bäckermeister bis vor wenigen Jahrzehnten noch auf eine Bäckerei mit angeschlossener Backstube, dominieren mittlerweile Betriebe mit mehreren Filialen den Markt. Auch Gerd Meyn hatte den Wandel einst mitgemacht. Bis zu 15 Standorte betrieb der Nordholzer Bäckermeister zwischenzeitlich mit seinem Team. Mittlerweile hat er alle Filialen aufgegeben; nur der Stammsitz am Feuerweg 61 in Nordholz existiert noch. Ende Juni ist auch damit Schluss. Von Heike Leuschner

Nach mehr als 125 Jahren endet am 30. Juni die Bäckereitradition im Handwerksbetrieb von Christina (links), Gerd und Ingrid Meyn in Nordholz.

Nach mehr als 125 Jahren endet am 30. Juni die Bäckereitradition im Handwerksbetrieb von Christina (links), Gerd und Ingrid Meyn in Nordholz.

Foto: Heike Leuschner


zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxhaven

Cuxland: In Schulen ist Plattdeutsch wieder angesagt
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Aeronauticum: Wechsel an der Museumsspitze
nach Oben