NORD|ERLESEN

25 Jahren nach der Reemtsma-Entführung

Auf dem Weg zu seinem Arbeitshaus in Hamburg-Blankenese hört Jan Philipp Reemtsma am Abend des 25. März 1996 ein Rascheln in den Rhododendron-Sträuchern. „Das ist lauter als eine Katze“, geht dem Sozialforscher durch den Kopf. Dann kommt ein Maskierter aus dem Gebüsch auf ihn zu. Reemtsma geht auf ihn los. Er versucht, dem Maskierten seine Daumen in die Augen drücken. Doch es kommt ein zweiter Maskierter aus dem Gebüsch, der ihm einen Hieb auf den Kopf versetzt und dann seinen Kopf gegen eine Mauer schlägt.

Ein Reporter fotografiert im Bundeskriminalamt (BKA) eine Wand mit Fahndungsplakat und Fotos des mutmaßlichen Reemtsma-Entführers Thomas Drach.

Ein Reporter fotografiert im Bundeskriminalamt (BKA) eine Wand mit Fahndungsplakat und Fotos des mutmaßlichen Reemtsma-Entführers Thomas Drach.

Foto: dpa

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Hamburg & Schleswig-Holstein

Konferenz in Wilhelmshaven: Wattenmeeranrainer treffen sich
zur Merkliste

Hamburg & Schleswig-Holstein

Mann soll Sexarbeiterin erwürgt haben: Urteil erwartet
nach Oben