NORD|ERLESEN

Ohne Einkaufswagen in den Supermarkt

Um die maximal zulässige Anzahl an Kunden zu kontrollieren, haben viele Supermärkte eine „Einkaufswagenpflicht“ eingeführt: Nur Kunden mit einem Wagen dürfen den Markt betreten. Indem man die Anzahl der Einkaufswagen kontrolliert, kontrolliert man die Anzahl an Kunden, die die Filiale betreten. Doch wie wird diese Regel von Supermärkten in Bremerhaven und im Landkreis Cuxhaven umgesetzt? Und gibt es Märkte, in denen es immer wieder zu Verstößen gegen die maximal zulässige Kundenanzahl kommt? „Das sind berechtigte Fragen“, findet Jens Knauer, Filialleiter des 24-Stunden-E-Centers „Roter Sand“ in Lehe.

Hinweisschilder am Eingang und entlang der Kassen weisen die Kunden auf den nötigen Sicherheitsabstand hin. Supermärkte haben unterschiedliche Ansätze, das Einhalten der Abstände sicherzustellen.

Hinweisschilder am Eingang und entlang der Kassen weisen die Kunden auf den nötigen Sicherheitsabstand hin. Supermärkte haben unterschiedliche Ansätze, das Einhalten der Abstände sicherzustellen.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
nach Oben