NORD|ERLESEN

Pinguins-Stürmer McGinn ist raus aus der Quarantäne

Tagelang musste er ganz alleine in der Eishalle trainieren. Aber immerhin durfte Tye McGinn für diese Zeit mal raus aus der Wohnung, wo er nach seinem Wechsel aus Kanada zu den Fischtown Pinguins in Quarantäne bleiben musste. Der Stürmer unterlag einer sogenannten Arbeitsquarantäne, er durfte unter strengen Auflagen seinen Sport ausüben. Ab Donnerstag soll er seinem Job dann richtig nachgehen. Beim DEL-Spiel der Pinguins in Berlin kann der 30-Jährige sein Debüt geben.

Tye McGinn brennt auf seinen ersten Einsatz im Trikot der Fischtown Pinguins.

Tye McGinn brennt auf seinen ersten Einsatz im Trikot der Fischtown Pinguins.

Foto: ZUMA Press/imago images

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Pinguins-Podcast #83: Fragen über Fragen
nach Oben