NORD|ERLESEN

Präsenz in Schulen im Land Bremen soll sinken

Bei den Themen Schulen und Kitas hat es so gehakt, dass Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) am Dienstagabend erst um 22.25 Uhr vor die Presse treten konnte - über eine Stunde später, als es Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin tat. Denn Bovenschulte musste zunächst noch Senat und Fraktionen über die Corona-Beschlüsse von Länderchefs und Merkel informieren. Wie es in den Schulen und Kitas in Bremerhaven konkret weitergeht, wird sich aber wohl frühestens an diesem Mittwoch klären. Die neuen Regelungen sollen am Montag in Kraft treten. Mittwoch und Donnerstag berät der Senat, am Freitag soll die Bürgerschaft in einer Sondersitzung beschließen.

Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) hört bei der Videoschalte mit den Ministerpräsidenten und der Kanzlerin gerade Markus Söder (CSU) zu.

Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) hört bei der Videoschalte mit den Ministerpräsidenten und der Kanzlerin gerade Markus Söder (CSU) zu.

Foto: Senatspressestelle

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben