NORD|ERLESEN

Totes Storchenpaar in Oberhammelwarden gibt Rätsel auf

Es war seit mehr als zehn Jahren in dem Nest zu Hause, hatte wieder Eier gelegt. Doch nun ist das Storchenpaar in der Siedlung Erlenteich in Oberhammelwarden tot aufgefunden worden. Warum sind beide tot? Viele Fragen sind offen, es gibt Spekulationen, die streng geschützten Tiere könnten Gift gefressen haben. Eines steht aber bislang fest: „Dass zwei Tiere während der Brut tot unter dem Nest liegen, ist nicht normal“, sagt Udo Hilfers von der Storchenstation Wesermarsch.

Das Storchenpaar, das am Erlenteich brütete, wurde tot aufgefunden. Die Tiere waren aus dem Nest gefallen. Äußerliche Verletzungen konnten Udo Hilfers nicht feststellen. Sind die Tiere möglicherweise an Gift gestorben?

Das Storchenpaar, das am Erlenteich brütete, wurde tot aufgefunden. Die Tiere waren aus dem Nest gefallen. Äußerliche Verletzungen konnten Udo Hilfers nicht feststellen. Sind die Tiere möglicherweise an Gift gestorben?

Foto: Udo Hilfers, Storchenpflegestation Wesermarsch

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben