NORD|ERLESEN

Warum André Hahn beim HSV landete statt bei Werder

André Hahn ist in Otterndorf geboren, hat in Bremerhaven und Oberneuland einst direkt vor der Haustür von Werder Bremen gespielt. Dem Bundesligisten fiel der Angreifer damals aber nicht weiter auf. Im Weserstadion ist Hahn inzwischen trotzdem schon sieben Mal aufgelaufen – immer als Gegner. Vor dem Gastspiel seines FC Augsburg an der Weser sprach der 30-Jährige mit Hans-Günter Klemm seine Bremer Vergangenheit, Werder-Trainer Florian Kohfeldt, und er erklärt warum er eine WM-Teilnahme 2014 nur hauchdünn verpasst hat.

Andre Hahn (vorne) spielt mit dem FC Augsburg. Geboren wurde er in Otterndorf.

Andre Hahn (vorne) spielt mit dem FC Augsburg. Geboren wurde er in Otterndorf.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.

*Einmalig buchbar für Neu-Abonnenten, die sich erstmalig registrieren.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxhaven

Klinik Land Hadeln steht auf Prüfstand der Finanzpolitiker
nach Oben