Bremerhaven

Auswandererhaus: Die „Bravo“ hat Yvette Arenas Angst gemacht

Kuba verbindet man mit Zigarren, Mojitos und Che Guevara. Nicht mit 30.000 Kubanern, die in der DDR lebten und Zeitzeugen der Wende waren. Eine ist Yvette Arenas, die am Samstag nach Bremerhaven ins Auswandererhaus kommt. Sie hatte Angst vor der BRD.

Yvette Arenas wird 1982 in Saalfeld eingeschult.

Yvette Arenas wird 1982 in Saalfeld eingeschult. Begleitet wird sie von ihren Eltern Ursula und Juan Miguel Arenas Mestre und ihrer Tante Rosi (2. v. l.).

Foto: Sammlung Deutsches Auswandererhaus, Schenkung Yvette Arenas

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Moderne Bücherei in der Goetheschule
nach Oben