Cuxhaven

Bäume leiden in Klimawandel: Wie geht es unseren Buchen?

Der menschengemachte Klimawandel setzt Bäumen zu. Göttinger Forscher haben an 30 Standorten untersucht, ob Buchen schlechter wachsen. Probeflächen befinden sich auch im Landkreis Cuxhaven. Die Ökologen haben ihre Ergebnisse veröffentlicht.

Bohrkerne von Rotbuchen

Holzbohrkerne von Rotbuchen. Die Proben werden auf Holzleisten geklebt und bearbeitet, damit die Jahresringe deutlich sichtbar werden.

Foto: Stella Gribbe/Uni Göttingen

Die Rotbuche (Fagus Slvatica) zählt zu Deutschlands wichtigsten Baumarten. Sie prägt ganze Wälder. Ihr Wachstum geht vor allem im Süden Europas zurück. Ein Forschungsteam der Georg-August-Universität Göttingen zeigt, dass die Buche auch in Norddeutschland zunehmend unter Dürrestress leidet. Sie haben den Bohrer angesetzt.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxland

Umweltministerium fordert mehr Windräder vom Landkreis Cuxhaven
nach Oben