Brake

Brake: Wenn zum Sample die Bassklarinette improvisiert

Die Pestalozzischule in Brake ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. Dass dort Musiker zu Besuch sind, ist ungewöhnlich. Doch das Duo Kyser Drüb hatte auch ein ungewöhnliches Programm für die Kinder vorbereitet.

Mit dem Duo Kyser Drüb lernte der Jahrgang 7 der Pestalozzischule elektronische Musik und Improvisationen kennen.

Mit dem Duo Kyser Drüb lernte der Jahrgang 7 der Pestalozzischule elektronische Musik und Improvisationen kennen.

Foto: Seeland

„Wir improvisieren“, lautete jetzt das Thema der etwas anderen Musikstunde in der Pestalozzischule Brake. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 hatten sich auf diesen ungewöhnlichen Unterricht in ihren Klassen im Vorfeld vorbereitet. So folgten sie beispielsweise mit geschlossenen Augen den Schritten von anderen und absolvierten einen sogenannten Hör-Spaziergang. Überdies lauschten sie mit geschlossenen Augen der Musik. Anschließend hatten sie auch die Gelegenheit, verschiedene Instrumente auszuprobieren.

Sie hatten aber auch eine ganze Menge Fragen für die Musiker vorbereitet und wollten unter anderem wissen: „Wie kamen Sie zur Musik?“, „Wie teuer sind die Instrumente, auf denen Sie spielen?“ und „Wie viele Stunden üben Sie am Tag?“.

Mischpult, Sampler und Effektgeräte

Das Duo Kyser Drüb mit Sebastian Büscher und Kristoffer Dreps hatte zwar auch Instrumente dabei - darunter ein Saxofon und eine Bassklarinette - aber in erster Linie kamen die Musiker mit jeder Menge technischem Gerät zum Improvisieren. Kristoffer Dreps hatte ein Mischpult mitgebracht, einen Sampler und Effektgeräte sowie eine Drum-Maschine, die die Aufmerksamkeit der Kinder schnell auf sich zog. So viel Technik hatten sie nicht erwartet. Als Vorbereitung für den Unterricht hatte Kristoffer Dreps schon einige Geräusche aufgenommen und demonstrierte, wie man mit diesen experimentieren kann.

Immer wieder überraschende Improvisationen

Später spielte dann Sebastian Büscher dazu auf seinen Instrumenten und zeigte den Schülern, wie die spontane musikalische Improvisation ganz praktisch funktioniert. „Auch für mich ist es immer eine Überraschung“, sagt Sebastian Büscher, denn ich weiß nie, was Kristoffer zusammenstellt.

Die Instrumente kamen aber auch anders zu ihrem Recht. Sebastian Büscher zeigte die Unterschiede auf zwischen einem Saxofon und einer Bassklarinette: Die beiden Blasinstrumente sehen nicht nur unterschiedlich aus, sie unterscheiden sich auch im Klang.

Kinder machen sich selbst ans Werk

Nachdem Kristoffer Dreps ihnen die verschiedenen Geräte und das, was damit alles möglich ist, vorgestellt hatte, durften die Schülerinnen und Schüler auch selbst Geräusche mit dem Sampler kombinieren. Sebastian Büscher spielte dazu auf dem Saxofon. Das kam gut an.

Kerstin Seeland

Freie Mitarbeiterin

Kerstin Seeland ist als freie Mitarbeiterin für den Nordsee Medienverbund bestehend aus Nordsee-Zeitung, Kreiszeitung Wesermarsch und Zevener Zeitung tätig. Seine/Ihre Berichte finden sich unter diesem Autorenprofil gesammelt wieder.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben