Bremerhaven

Die „Bremen“ hat Bremerhaven verlassen

Der erste Seenotrettungskreuzer der Welt lag bis Samstag im Neuen Hafen. Jetzt hat das Schiff mit historischem Wert die Heimreise angetreten.

Blick auf die "Bremen".

Bewegte Geschichte: Die „Bremen“ hat Bremerhaven wieder verlassen.

Foto: privat

Die „Bremen“ ist der erste Seenotrettungskreuzer der Welt. Zu den Maritimen Tagen im August ist die „Bremen“ nach Bremerhaven gefahren. Sie musste länger bleiben als geplant. Ärger mit der Maschine sorgte für den mehrmonatigen Besuch in der Seestadt, längs der „Welle“ festgemacht. „Mit geballter Manneskraft“, sagt Crewmitglied Lothar Maylahn-Reemts, habe man Fehler beseitigen und die Maschine überzeugen können, die Heimfahrt anzutreten.

Die Tide und das Wetter haben mitgespielt, so dass die „Bremen“ am Nachmittag in Vegesack einlief. Trotz der Umstände bleibe Bremerhaven in guter Erinnerung. Die Crew hatte sogar mit einem Umzug geliebäugelt, das ist aber nicht spruchreif. „Wir haben die Atmosphäre und Gastfreundschaft in Bremerhaven genossen und kommen gerne wieder zurück“, sagt Maylahn-Reemts. (wes)

zur Merkliste

Bremerhaven

Erster Seenotkreuzer der Welt liegt in Bremerhaven fest

Maike Wessolowski

Reporterin

Maike Wessolowski wurde in Remscheid geboren. Die ausgebildete Reiseverkehrskauffrau und Reporterin lebte und arbeitete in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen bis sie 2018 in Bremerhaven festmachte. An der Region schätzt sie: Menschen, Maritimes, Möglichkeiten.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Bremer Flughafen: Grüne streichen ihren Vorschlag
zur Merkliste

Bremerhaven

AWO Bremerhaven kooperiert mit Hochschule
nach Oben