Bremerhaven

Ekaterina B.: Die Schwiegermutter kehrt ins Gericht zurück

Die Schwiegermutter von Ekaterina B. will doch noch einmal im Mordprozess aussagen. Nach ihrem überraschenden Geständnis hatte sie keine weiteren Angaben machen wollen, weil sie nicht verhaftet wurde. Der Staatsanwalt beschuldigt weiter ihren Sohn.

Blick auf eine Brücke mit grünem Geländer.

Unter dieser Brücke bei Bramel wurde erst im Oktober der verpackte Oberschenkel von Ekaterina B. gefunden. Ein Gutachter soll nun klären, ob auch der Koffer hier in die Geeste geworfen worden sein könnte.

Foto: Archiv

Vor dem Landgericht in Bremen haben am Dienstag zwei Kriminalpolizisten ausgesagt. Aus ihren Angaben ging hervor, dass die Polizei früh nach dem Verschwinden der 32-jährigen Ekaterina B. den Verdacht hatte, dass sie tot sein könnte. Bereits drei Tage nach der Vermisstenmeldung war ein Leichen- und Blutspürhund in der Garage und im Haus der Familie in Wulsdorf im Einsatz.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben