Bremerhaven

Fürsorge und selbst gestrickte Socken für die Künstler

Wenn Marietta Mackeprang ans Bremerhavener Stadttheater denkt, wird es emotional: Die Bremerhavenerin war Vorsitzende der Volksbühne und sang im Extrachor. Ganz nebenbei gab es für die Künstler mütterliche Fürsorge - und selbst gestrickte Socken.

Erinnert sich gerne an vergangene Zeiten: Marietta Mackeprang.

Marietta Mackeprang lebt für das Theater. „In dem Moment, in dem ich das Große Haus betrete und die Tür hinter mir zufällt, bin ich ein anderer Mensch. Dann vergesse ich alles um mich herum“, sagt sie.

Foto: Arnd Hartmann

„Musik und Theater, das waren immer meine Hobbys“, sagt Marietta Mackeprang. Schon als junges Mädchen hätte sie gerne im Kirchenchor mitgesungen oder Ballett getanzt. Aber daraus wurde nichts: „Mein Vater und meine Stiefmutter haben das abgelehnt“, sagt Marietta Mackeprang, die als junge Frau eine Ausbildung zur Krankenschwester machte und später in einem Handarbeitsgeschäft arbeitete. „Irgendwann habe ich es mit dem Singen dann einfach gemacht“ - und wie. Als Erwachsene sang sie in fünf Chören. „Musik ist mein Leben“, betont Marietta Mackeprang.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Country, Gospel, Chanson, Punk: The Dad Horse Experience & Band treten auf
nach Oben