Geestland

Geflüchtete in Geestland: Herrscht Zweiklassengesellschaft?

Institutionen an der Belastungsgrenze, Vermieter mit „Vorlieben“ - der Bericht von Hendrik Wohlers - bei der Stadt Geestland für die Unterbringung der Geflüchteten zuständig - sorgte beim Sozialausschuss für betroffene Gesichter.

Ein Gebäude im Hintergrund, davor ein gepflasterter leerer Parkplatz

Die Stadt plant, die ehemalige Gaststätte Cordes in Sievern für die Unterbringung von Geflüchteten anzumieten. Das Foto zeigt das leerstehende Gebäude 2016.

Foto: Archiv

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Geestland

Stadt Geestland legt digitales Baumkataster an
nach Oben