Niedersachsen & Bremen

Händler vor Weihnachtsgeschäft vorsichtig optimistisch

Nach zwei Corona-Wintern blicken die Händler diesmal eher mit Zuversicht auf die wichtigen Adventswochen. Die Auswirkungen der Inflation seien im Konsumverhalten noch nicht angekommen.

Von dpa
18. November 2022
Email senden zur Merkliste
Menschen gehen am Abend an der Weihnachtspyramide am Kröpcke in Hannover entlang.

Menschen gehen am Abend an der Weihnachtspyramide am Kröpcke in Hannover entlang.

Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Die Händler in Niedersachsen und Bremen hoffen trotz der Preissteigerungen auf ein gutes Weihnachtsgeschäft. Eine Zurückhaltung der Konsumenten sei noch nicht spürbar, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack, der Deutschen Presse-Agentur. Dennoch blickten die Händler „vorsichtig gespannt“ auf die kommenden Wochen, weil die Prognosen zum Konsumverhalten die Erwartungshaltung dämpften.

Dass Maßnahmen zum Energiesparen das Weihnachtsgeschäft trüben könnten, erwartet Krack nicht. Gespräche mit den Kommunen hätten gezeigt, dass an der Weihnachtsbeleuchtung eher wenig gespart werde. Das für die Einkäufe förderliche „Vorweihnachtsfeeling“ sei also gegeben. „Es ist nicht damit zu rechnen, dass Energie-Sparmaßnahmen den Lockstoff nehmen“, sagte Krack.

Die Fußball-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr erstmals im Advent stattfindet, wird den Händlern zufolge eher kein Faktor. „Dass die Fußball-WM eine Beförderung des Weihnachtsgeschäfts mit sich bringt, glaube ich nicht“, sagte Krack. Zwar hätten die Bereiche Technik und Multimedia im Oktober viel Zuspruch erhalten. Ob es sich dabei um eine Auswirkung der WM handele, sei unklar. Die Boykottforderungen zur WM könnten zudem dazu führen, dass die Spiele weniger in den Städten und mehr zu Hause verfolgt würden als üblich.

Optimistisch stimmt die Händler auch die im Vergleich zu den Vorjahren relativ entspannte Corona-Lage. Weil derzeit nicht mit einer Notlage zu rechnen sei, erwarteten die Händler weder Einschränkungen im Betrieb noch eine Zurückhaltung der Verbraucher.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen & Bremen

Lkw-Fahrer bewusstlos: Anderer Fahrer stoppt Fahrzeug
zur Merkliste

Hamburg & Schleswig-Holstein

Stiftung zu Wattenmeer: Ökologie und Ökonomie in Einklang
zur Merkliste

Niedersachsen & Bremen

28-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt
nach Oben