Bremerhaven

Lloyd-Attentat: Lehrerin leidet noch heute unter Alpträumen

Die Lehrerin war nicht in der Lage, die Stimme des Angeklagten zu ertragen. Der wollte sich entschuldigen. Aber die Wucht der Ereignisse vom 19. Mai im Lloyd Gymnasium, als sie um das Leben der Schüler zitterte, hat sie aus der Bahn geworfen.

Angeklagter wird in Gerichtssaal geführt

Was der Angeklagte mit seinem bewaffneten Angriff im Lloyd Gymnasium am 19. Mai angerichtet hat, erfuhr er am zweiten Verhandlungstag am Dienstag von einer Musiklehrerin, die inzwischen in einer Klinik versorgt wird. Sie war nicht in der Lage, seine Stimme anzuhören, als er sich bei ihr entschuldigen wollte.

Foto: Mündelein

Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben