Niedersachsen & Bremen

Netzagentur: Gasvorräte reichen für neun bis zehn Wochen

Die Bundesnetzagentur blickt angesichts gut gefüllter Gasspeicher mittlerweile optimistischer auf die Energieversorgung in diesem Winter. Netzagenturchef Klaus Müller sagte am Dienstag bei einer Energie-Tagung in Hannover, es sei nicht zu erwarten, dass Deutschland keinen weiteren Kubikmeter Gas mehr bekomme. „Aber selbst dann hätten wir neun bis zehn Wochen, die wir uns alleine bei einem durchschnittlichen Gasverbrauch der Vorjahre versorgen können.“ Weil ein deutscher Winter länger dauere als dieser Zeitraum, gebe es von ihm zwar „kein Signal der Entspannung oder Beruhigung“, sagte Müller - „aber ein wenig mehr Gelassenheit als es zumindest im Sommer bei der Bundesnetzagentur gegeben hat“.

Von dpa
22. November 2022
Email senden zur Merkliste
Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur, spricht bei einem Interview.

Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur, spricht bei einem Interview.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Nach Angaben der Netzagentur sind die deutschen Gasspeicher derzeit zu 99,55 Prozent gefüllt. Auch der größte deutsche Speicher im niedersächsischen Rehden, der unter der Kontrolle einer Tochter des russischen Staatskonzerns Gazprom fast komplett leergelaufen war, hat demnach mittlerweile einen Füllstand von 94,46 Prozent erreicht.

Niedersachsens Energieminister Christian Meyer (Grüne) bekräftigte bei der Tagung das Ziel der neuen rot-grünen Landesregierung, den Ausbau der erneuerbaren Energien deutlich zu beschleunigen. Damit wolle das Land neben mehr Klimaschutz auch eine größere Unabhängigkeit von fossilen Importen erreichen und einen Marktvorteil für den Industriestandort schaffen.

Schnelle Schritte seien dabei wichtiger als langfristige Ziele, sagte Meyer: „Entscheidend ist, was wir in den nächsten Jahren machen.“ Niedersachsen bemühe sich zudem darum, die Produktion von Anlagen für Solar- und Windkraft sowie Wärmepumpen ins Land zu holen.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen & Bremen

„Weihnachtsrocker“ fahren im Konvoi durch Ostfriesland
zur Merkliste

Hamburg & Schleswig-Holstein

Weil will Streit um Elbschlick in Drei-Länder-Gespräch lösen
zur Merkliste

Niedersachsen & Bremen

Angriff auf Rettungskräfte nach Autounfall mit Verletzten
nach Oben