Nordenham

Nordenham: Stadt der Brachflächen

Brachflächen, wo einst Häuser standen und eigentlich auch bald wieder stehen sollten. Doch es wird nicht gebaut. In den vergangenen Jahren ist die Brache im städtischen Raum zum neuen Trend in Nordenham geworden. Eine Umkehr ist nicht in Sicht.

Nordenhams größte Brachfläche, das ehemalige Klinikgelände an der Albert-Schweitzer-Straße. Eigentlich soll hier ein neues Baugebiet entstehen. Doch die Stadt übernimmt das Gelände nicht von Helios, weil es für eine Bebauung nicht ausreichend verdichtet ist.

Nordenhams größte Brachfläche, das ehemalige Klinikgelände an der Albert-Schweitzer-Straße. Eigentlich soll hier ein neues Baugebiet entstehen. Doch die Stadt übernimmt das Gelände nicht von Helios, weil es für eine Bebauung nicht ausreichend verdichtet ist.

Foto: Heilscher

Ein wesentlicher Grund für diese Entwicklung sind die hohen Baupreise. So begründet die Gemeinnützige Nordenhamer Siedlungsgesellschaft (GNSG), dass sie geplante Projekte auf Eis gelegt hat.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Nordenham

Die Zukunft der Blexer Feuerwehr ist weiblich
nach Oben