Niedersachsen

OB Onay eröffnet neue Unterkunft für Obdachlose

Die Stadt Hannover hat für obdachlose Menschen eine neue Unterkunft mit insgesamt 40 Wohnungen eröffnet. Die Stadt arbeite mit Hochdruck daran, preisgünstigen Wohnraum zu schaffen, sagte Oberbürgermeister Belit Onay am Mittwoch. Nun müsse der Bund „Farbe bekennen und wirksame Maßnahmen beschließen, um Wohnungslosigkeit bis 2030 zu überwinden“, betonte der Grünen-Politiker. Das Wohnprojekt besteht den Angaben zufolge aus drei Gebäudekomplexen, in denen sowohl Einzelpersonen als auch Paare und Familien untergebracht werden können.

Von dpa
21. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Belit Onay, Oberbürgermeister von Hannover.

Belit Onay, Oberbürgermeister von Hannover.

Foto: Michael Matthey/dpa/Archivbild

Außerdem stockte Hannover die Winternothilfe erneut auf. Dabei gehe es um Sachmittel für die städtische Straßensozialarbeit, teilte die Stadt mit. Bekleidung, Handschuhe, Schlafsäcke und Rettungsdecken wurden demnach angeschafft. Außerdem sollen Fahrkarten für den Nahverkehr ausgegeben werden - für Fahrten in die Notschlafstellen. Mitte Oktober hatte die Stadt bereits angekündigt, die Winternothilfe auszuweiten - etwa um einen neuen Tagesaufenthalt und zwei Nacht-Cafés in der Innenstadt.

Die ersten Wohnungen der neuen Unterkunft können nach Angaben der Stadt noch vor Weihnachten bezogen werden. Dort gibt es Wohnungen von 35 bis zu 70 Quadratmetern. „Die Ausstattungsstandards sind hochwertig. Das ist unser Weg und unser Anspruch in der Unterbringung“, sagte die Sozialdezernentin der Landeshauptstadt, Sylvia Bruns. „Hier können Menschen zur Ruhe kommen und neue Kraft für ein Leben fernab der Straße schöpfen.“

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

Siebenjähriger von Auto erfasst: Lebensgefährlich verletzt
zur Merkliste

Niedersachsen

Lehrermangel: Ministerin setzt auf Austausch mit Betroffenen
zur Merkliste

Niedersachsen

Vollsperrung nach Lasterunfall auf der A7
nach Oben