Cuxland

So arbeitet der archäologische Restaurator in der Burg Bederkesa

Zwischen Grabung und Museumsvitrine hat er seinen Auftritt: Johannes Schu ist archäologischer Restaurator in der Burg Bederkesa. Doch was genau macht er dort? Der 57-Jährige verrät, was ihn nach all den Jahren in seinem Beruf immer noch begeistert.

Ein Mann pinselt Sand von den Überresten einer Urne.

Der archäologische Restaurator Johannes Schu legt in der Burg Bederkesa eine im Erdblock geborgene Urne frei.

Foto: Lothar Scheschonka

Der weiße Eimer steht noch aufgeschnitten in einer Ecke. Sein Inhalt liegt vorsichtig in Sand gebettet auf dem Arbeitstisch von Johannes Schu. In seiner Werkstatt unter dem Dach der Burg Bederkesa legt der Restaurator behutsam die Überreste einer Urne frei. „Brot-und-Butter-Archäologie“ nennt er das, was er hier macht - denn Urnen landen nicht selten in seinen Händen. Diese hier hatte das Grabungsteam der archäologischen Denkmalpflege des Landkreises Cuxhaven unter Leitung von Dr. Andreas Hüser kürzlich auf einem geplanten Neubaugebiet in Hagen im Bremischen ausgegraben.

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxhaven

Klinik Land Hadeln steht auf Prüfstand der Finanzpolitiker
zur Merkliste

Beverstedt

In Heerstedt werden 3,5 Millionen Euro verbuddelt
nach Oben