Niedersachsen & Bremen

Sondereinsatz am Hauptbahnhof: Waffen und Drogen gesichert

Bei einem großangelegten Sondereinsatz mit mehr als 200 Einsatzkräften am Bremer Hauptbahnhof hat die Polizei am Wochenende zahlreiche Waffen und Drogen sichergestellt. Mehr als ein Dutzend Strafanzeigen überwiegend wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz seien gestellt worden, teilte die Polizei mit.

Von dpa
20. November 2022
Email senden zur Merkliste
Die Schriftzug „Polizei“ leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.

Die Schriftzug „Polizei“ leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.

Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Der Einsatz in der Nacht zum Samstag und zum Sonntag galt der Bekämpfung der Gewalt- und Drogenkriminalität. Unterstützung bekamen die Polizei Bremen und die Bundespolizei Bremen von der Bundespolizei Ratzeburg.

Insgesamt seien 36 Waffen, gefährliche Gegenstände und kleinere Mengen Betäubungsmittel sichergestellt worden. Darunter befanden sich zwei Schreckschusspistolen, die den Angaben zufolge ein 17-Jähriger und ein 33-Jähriger bei sich hatten. Ein 20-Jähriger habe einen Teleskopschlagstock mit sich geführt. Er war zudem zur Festnahme ausgeschrieben. Bei den Kontrollierten und in Verstecken seien mehr als 100 Verkaufseinheiten Drogen gefunden worden.

Die offene Drogenszene am Bremer Hauptbahnhof sorgt seit Wochen für Schlagzeilen in der Hansestadt. Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hatte ein härteres Vorgehen gegen Dealer angekündigt.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen & Bremen

Lkw-Fahrer bewusstlos: Anderer Fahrer stoppt Fahrzeug
zur Merkliste

Hamburg & Schleswig-Holstein

Stiftung zu Wattenmeer: Ökologie und Ökonomie in Einklang
zur Merkliste

Niedersachsen & Bremen

28-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt
nach Oben